Hand Combat – Hebel – Teil 5

Screenshot_20190417-151557_Video Player.jpg

Was ist bei uns so besonders, wenn man bei uns zu trainieren beginnt?
Es wird real trainiert und gezeigt wie man wirklich Techniken ausführen und dann einen Hebel ansetzen kann.

Viele vergessen so zu trainieren das man sagen kann, dass ist eine reale Situation.

Denn bevor man einen Hebel ansetzen kann gibt es ein paar ganz wesentliche Faktoren die sein müssen, bevor man einen hebel ansetzen kann.

Welche Faktoren sind das? Doch warum ist das so?

14868823818_f722dfacf5_o

Gehen wir mal auf die erste Frage ein.
Um überhaupt einen Hebel ansetzen zu können, muss was genau sein?
Richtig der Gegner muss entspannt sein.
Es gibt ganz wesentliche Faktoren sein, damit man einen Hebel anwenden kann.
Beispielweise er ist: Abgelenkt, kurz Unkonzentriert, kraftlos, Atemlos oder ein andere Faktor trifft gerade zu.

Der Gegner oder die Person bei der man einen Hebel ansetzen möchte, muss in einem relativ entspannten Zustand sein.
Das heißt, wenn die Person vollkommen angespannt ist und bei voller Kraft muss man dafür sorgen durch gewisse Techniken (Primär Ziele), dass der Gegner locker lässt.
Erst dann kann den Opponent in die Knie zwingen.

Ein Hebel wie man sich nun denken kann muss ganz schnell und unauffällig passieren, oder man hat die Erfahrung und spielt sich mit seinem Gegenüber.

Wenn Sie mehr Erfahren wollen kommen Sie gerne zu einen unserer Gratis Probetrainings vorbei.

Selbst unsere Kids lernen von klein auf die Hebel.

 


 

Ihr professionell ausgebildeter Trainer
Stefan Kunkal

 


Homepage:
martial-arts-vienna.academy

Tele:
0660 34 09 241


E-Mail:
martial.arts.vienna.cademy@gmail.com

oder

kids.wudang.kungfu.wien@gmail.com