Hass ….

…. führt uns oft zur Verzweiflung. Denn bevor uns klar ist, dass wir uns den Gefühlen der Hofnungslosigkeit oder Trauer hingeben, sollte uns klar sein was dieses Gefühl mit uns macht.

Bevor wir für dieses Gefühl empfänglich werden, müssen viele Vorkehrungen getroffen werden, damit wir dann die Energie der Hoffnungslosigkeit Empfangen können.

Gehen wir in das Gefühl hinein das uns aufregt, Angst macht oder ein Gefühl der Ohnmacht hervorruft, genau dann sind wir offen für diese negative Energie die uns in allen Bereichen im Leben hämmt.

Doch es gibt allerdings noch einen ganz entscheidend Punkt der ausschlaggebend ist. Um das zu verstehen müssen wir Erkennen wann wir uns diesen Emotionen hingeben. Die Entscheidenste Gedankensperre die wir uns selbst erschaffen, entsteht durch Gefühle. Die Innere Sperre hat die Größe der Gedanken.

Und wie können wir diese Lösen und wie entsteht sie?

Es liegt daran welchen Wert wir jener Situation zusprechen. Empfinden und sehen wir Sie mit anderen Augen so können wir allen Situationen eine neue Energie zusprechen.

Nun können wir unsere Ängste als Freunde betrachten und mit ihnen arbeiten.